DEUTSCH

2763 Santa Monreal Blvd.
California 293837

+49 123 4653 262
info@yourdomain.com

Johannesstraße 162, 163

ZWEI EINZELDENKMÄLER „HAUS ZUM GROSSEN PFLÖCKEN“ UND „HAUS ZUM KLEINEN PFLÖCKEN“ JOHANNESSTRASSE 162, 163 IN 99084 ERFURT

 

BEI DEN ZWEI EINZELDENKMÄLERN HANDELT ES SICH UM PROFANBAUTEN MIT DEM ÄLTESTEN PROFANEN DACHSTUHL IM FREISTAAT THÜRINGEN.

 

Seit über 21 Jahren standen die Einzeldenkmäler Johannesstraße 162 und 163 ungenutzt leer und verfielen zusehens. Viele Investoren sowie Bauträger hatten vergeblich versucht diesem Quartier neues Leben einzuhauchen.

Beide Einzeldenkmäler besitzen nicht nur den ältesten profanen Dachstuhl in ganz Thüringen, sondern sind als Einzeldenkmäler für die Landeshauptstadt Erfurt wichtige Zeitzeugen. Infolge seines sehr hohen denkmalgeschützten Stellenwertes, hat das Thüringer Landesamt für Denkmalpflege in enger Zusammenarbeit mit der Unteren Denkmalschutzbehörde der Stadt Erfurt sowie dem Erfurter Sanierungsamt über unser Büro eine Investorin für die Komplettsanierung gewinnen können.

Der Gebäudekomplex befand sich vor Planungsbeginn in einem sehr bedenklichen und zum Teil einsturzgefährdeten Zustand. Es mussten daher im Vorfeld Notsicherungen an der straßenseitigen Fassade sowie an dem hofseitigen Giebel über mehrere Etagen durchgeführt werden.

Ursprünglich wurden die Häuser über Jahrhunderte für die Waideinlagerung und Weiterverarbeitung sowie als Biereigenhof genutzt. Erst nach dem Erwerb beider Gebäude durch G. Richter im Jahre 1914 wurden sie zu einem Baukomplex „Druckerei Fortschritt“ zusammengefasst. Mit Planungsbeginn wurden die Einzeldenkmäler wieder getrennt und seiner ursprünglichen Eigenständigkeit zugeführt.

 

Teilergebnisse Dendrochronologische Untersuchungen:

  • Deckenbalken JS163 Einstellhalle aus dem Jahr 1148
  • Deckenbalken JS163 Einstellhalle aus dem Jahr 1175
  • Deckenbalken aus dem Jahr 1204
  • Dachgeschoss JS162 Sparren Gebinde, Westseite aus dem Jahr 1304
  • Dachgeschoss JS162 Sparren Gebinde, Ostseite aus dem Jahr 1303

 

Insgesamt wurden 18 Monate Planungszeit sowie nochmal 18 Bauzeit benötigt um der Auftraggeberin pünktlich nach Planung das Einzeldenkmalquartier schlüsselfertig übergeben zu können.

 

Nachfolgende Mieteinheiten wurden realisiert:

  • 11 Mietwohnungen mit Balkone, Glaswintergärten oder Loggien.
  • Eine große Ladeneinheit.
  • Eine kleine Büroeinheit.

 

Nachfolgend genannte Leistungen wurden von unserem Büro als Generalplaner und -baubetreuer erbracht.

  • Projektentwicklung
  • Erstellung von Bestandsplänen
  • Architektenleistungen der Leistungsphasen 1 bis 9
  • HLS-Planung der Leistungsphasen 1-9
  • , Fon, Computerplanung der Leistungsphasen 1-9
  • Freiflächenplanung Leistungsphasen 1-8
  • Tragwerksplanung der Leistungsphasen 1-8
  • Wärmeschutznachweis der Leistungsphasen 1-4
  • Schallschutzplanung der Leistungsphasen 1-4
  • Brandschutzplanung der Leistungsphasen 1-4
  • Künstlerische Oberleitung

Zurück

Gretz Generalplanung 2019 | Impressum | Datenschutz | Kontakt